Finanzierungs-Tipp für Gründer & junge Unternehmen (6):

Wie Sie an Banken rangehen und welche Unterlagen Sie dafür brauchen.

Gründerkredite laufen grundsätzlich über eine sogenannte Hausbank, d.h. eine „normale“ Bank (z.B. Sparkasse, Volksbank, Commerzbank, Deutche Bank). Erst wenn die „normale“ Bank grünes Licht gibt, ist der nächste Schritt die Beantragung des Gründerkredits bei der Förderbank (KfW oder NRW Bank).

Wenn Sie einen Gründerkredit brauchen, ist Ihr erster Kontakt somit eine „normale“ Bank. D.h. Sie müssen zunächst die „normale“ Bank von sich und Ihrer Geschäftsidee überzeugen.

Welche Unterlagen brauchen Sie für den Erst-Kontakt bei der Bank?

  1. Ihren Businessplan (Konzept-Teil und Finanz-Teil) und
  2. Ihren Lebenslauf (aktuell mit Datum, Unterschrift und Foto) (wenn Sie im Team gründen, natürlich die Lebensläufe aller Gründer)
    -Alles in PDF-Format-

UNTERSTÜTZER-Tipp:
Drucken Sie alle Unterlagen aus und prüfen Sie alle Unterlagen:

  • Haben Sie das aktuelle Datum drauf?
  • Haben Sie Ihre Kontaktdaten angegeben?
  • Stimmen Ihre Kontaktdaten?
  • Passt die Formatierung?

Was sollte in Ihrem Businessplan drin sein? Wie umfangreich sollte Ihre Businessplan sein?

Der Umfang des Businessplans ist abhängig von Ihrem Geschäftskonzept. Anhaltspunkt: Im Durchschnitt liegt der Businessplan-Textteil zwischen 30 und 40 Seiten (bei Arial, Schriftgröße 11/12). Hinzu kommen noch ca. 7-10 Seiten Finanzplanung.

Sie finden hier eine praktikable Checkliste, anhand der Sie prüfen können, ob Sie die notwendigen Punkte in Ihrem Businessplan drin haben: Businessplan Grundlagen (Checkliste)

UNTERSTÜTZER-Tipp:
Sie müssen den Banker mit Ihren Unterlagen überzeugen. D.h. Sie „verkaufen“ dem Banker Ihre Geschäftsidee. Auch Banker sind Menschen und kaufen auch emotional. Daher empfehlen wir Ihnen: Emotionalisieren Sie Ihren Businessplan – z.B. durch Bilder (insbesondere im Kapitel „Produkte/Leistungen“).

Wie sprechen Sie die Banken an?

Wenn Sie einen guten Gründungsberater haben, sollte er oder sie für Sie den ersten Kontakt zur Bank herstellen. Gute Gründungsberater haben bestehende Kontakte zu Banken. Dies hat insbesondere den Vorteil, dass die Bank bzw. der Bankberater schon beim ersten Kontakt einen positiven Eindruck von Ihnen hat, weil Sie ja mit dem -der Bank bereits bekannten- Gründungsberater zusammenarbeiten.

Wenn Sie keinen Gründungsberater haben, empfehlen wir Ihnen zunächst auf der jeweiligen Bank-Website zu recherchieren, wer denn Ihr potenzieller Ansprechpartner ist. In der Regel finden Sie hier auch E-Mail und Telefon-Nummer Ihres Ansprechpartners.

Voraussetzung bevor Sie den Bankberater/die Bankberaterin anrufen: Sie haben Ihre Unterlagen im PDF-Format vorliegen und Ihre Eckdaten (Kapitalbedarf, geplanter Jahresumsatz/Gewinn) parat. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen, eine E-Mail vorzuformulieren.

Jetzt rufen Sie Ihren Ansprechpartner bei der Bank an.
Sie begrüßen Ihren Ansprechpartner mit seinem Namen und stellen sich mit Ihrem Namen vor. Und fragen nun, ob er/sie für Gründerfinanzierungen der richtige Ansprechpartner ist.

Wenn er/sie ja sagt, nennen Sie nochmals Ihren Namen und erzählen ihm/ihr, was Sie vorhaben (Geschäftskonzept kurz anreißen) + dass Sie idealerweise vom Fach sind (Ausbildung und Erfahrung) + dass Sie für die Umsetzung einen Finanzierungspartner brauchen + dass Sie gehört hätten, dass die Bank xxx ja im Gründerbereich sehr engagiert sei.

Jetzt wird der Bankberater/die Bankberaterin wahrscheinlich fragen, ob Sie ihm/ihr im nächsten Schritt Ihren Businessplan mailen könnten, evtl. wird er nach Ihren geplanten Umsätzen und Ihrem Kapitalbedarf fragen.

Sie beantworten seine/ihre Fragen und versichern ihm/ihr, dass Sie ihm/ihr Ihre Unterlagen jetzt direkt im Anschluss mailen werden. Am Ende des Gesprächs fragen Sie noch, bis wann Sie mit einem Feedback von ihm/ihr rechnen können und wie dann die nächsten Schritte aussehen.

Damit Sie sicher, vertrauensvoll und schnell sind: E-Mail vorbereiten
Nach dem Telefongespräch mailen Sie dem Bankberater/der Bankberaterin Ihre Unterlagen. Im Mail-Text bedanken Sie sich für das nette Gespräch, nennen nochmals ein paar Stichworte a)zu Ihrem Geschäftskonzept (inkl. Plan-Umsätze und Kapitalbedarf) und b)idealerweise etrwas aus dem Telefongespräch. Wichtig: Auch in der E-Mail sollten Ihre Kontaktdaten drin sein.

Damit Sie Sicherheit haben, es mit der E-Mail-Versendung schnell und reibungslos geht, empfehlen wir Ihnen, diese E-Mail vorzuformulieren und nach dem Gespräch um 1-2 Punkte (aus dem Gespräch) zu ergänzen.

Den ersten Kontakt in der Banken-Akquise haben Sie dann gemacht. Nun warten Sie, bis sich der Bankberater/die Bankberaterin bei Ihnen meldet. Sollte sich der Bankberater/die Bankberaterin nicht innerhalb von zwei Wochen gemeldet haben, empfehlen wir Ihnen, telefonisch nachzufassen.

UNTERSTÜTZER-Tipp:
Sprechen Sie mehrere Banken an (ca. 3-4). Dies erhöht Ihre Chancen, dass Sie eine Finanzierung bekommen bzw. zum Bank-Gespräch eingeladen werden.

Wie lange es geht, bis Sie Ihr Geld auf dem Konto haben, und welche Phasen Sie zeitlich planen sollten, erfahren Sie hier: Finanzierungs-Tipp 4 „Planen Sie für Ihre Finanzierung genügend Zeit ein.“

tipps-widget

Sie haben Fragen?
Dann freuen wir uns über Ihren Anruf: 02131 / 313 67 73 oder Ihre schriftliche Nachricht. Wir beraten Sie gerne.

Weiter Finanzierungs-Tipps für Gründer & junge Unernehmen finden Sie hier: Finanzierungs-Tipps (Übersicht)