Wir brauchen 170.000 EUR zum Start, mit sehr wenig Eigenkapital – geht das?

Gründer-Frage: Hallo, wir möchten zu zweit ein kleines Unternehmen gründen (im Bereich Food), brauchen ca. 170.000 EUR, haben aber relativ wenig Eingenkapital. Wir haben gehört, dass „Startgeld ohne Eingenkapital“ aber auf max. 100.000 EUR begrenzt ist und beim nächst höhere Gründerkredit die Anforderung bzgl. Eigenkapital und Sicherheiten deutlich höher sein sollen. Welche Möglichkeiten haben wir?

Experten-Antwort: Richtig, beim KfW Startgeld ist die Obergrenze 125.000 EUR – aber je Person. D.h. Sie können zu zweit max. 250.000 EUR finanzieren (2mal 125.000 EUR). Voraussetzung: Sie beide sind gleichberechtigte Gründer (und beide Geschäftsführer).

Jedoch sollten Sie beachten, dass bei der Gesamt-Finanzierung, die Finanzierung von Betriebsmittel auf 50.000 EUR beschränkt ist (auch je Person, d.h. in Ihrem Fall 100.000 EUR).

Wenn Sie von Ihrem Gesamt-Kapitalbedarf „ca. 170.000 EUR“, maximal 100.000 EUR für Betriebsmittel brauchen und den Rest (70.000 EUR) für Investitionen benötigen, könnte es mit dem KfW Startgeld klappen.

Der „nächst höherer Gründerkredit“ ist der ERP-Gründerkredit Universell (bis 25 Mio. EUR). Bei „relativ wenig Eigenkapital“ kann hier die Bürgschaftsbank mit ins Boot geholt werden.

Weitere Infos zum Thema „Welcher Gründerkredit passt zu welchem Kapitalbedarf“, finden Sie hier: Finanzierungs-Tipp5: Max. 100.000 EUR oder mehr? Welcher Gründer-Kredit für Sie passt, hängt von Ihrem Kapitalbedarf ab.

call to action Existenzgründer

Sie haben Fragen oder möchten einen kostenlosen Erstberatungstermin vereinbaren?
Dann freuen wir uns über Ihren Anruf: 02131 / 313 67 73 oder Ihre schriftliche Nachricht. Wir beraten Sie gerne.

Ihr Ansprechpartner bei DIE UNTERSTÜTZER:
Markus Gürtler